Sektion des Monats

Kunst Museum Winterthur

Die Sammlung des ehemaligen Kunstmuseum Winterthur sowie des Museum Oskar Reinhart, die seit 2018 Kunst Museum Winterthur heissen, erstreckt sich von dem Goldenen Zeitalter niederländischer Malerei bis hin zur Moderne und verfügt über grössere Werkgruppen deutscher Romantik, französischer Malerei des Impressionismus und Post-Impressionismus sowie der klassischen Moderne. Das Museum verfügt über eine der umfangreichsten Sammlungen moderner Kunst in der Schweiz. Mit Hilfe von Wechselausstellungen wird die Sammlungstätigkeit in die zeitgenössische Kunst übertragen und weitergesponnen.
www.kmw.ch

Aktuelle Ausstellungen

Walead Beshty. Standard Deviations

bis 19.4.2020, Beim Stadthaus

Ausstellungsansicht Walead Beshty, 2020, Kunst Museum Winterthur, © Walead Beshty

Die Werke von Walead Beshty (*1976) sind meistens maschinell gefertigt und geometrisch-abstrakt geformt. Die Art und Weise ihrer Herstellung lässt sich bei der Betrachtung nachvollziehen. Manchmal sind die Werke gar einfach aus den Bestandteilen von Computern oder Fernsehern gefertigt. Nicht das klassische Verständnis einer genialen Idee und deren virtuoser Umsetzung durch einen begnadeten Meister liegt seiner Kunst zu Grunde, sondern das Bewusstsein für die Bedingungen des Kunstbetriebs.

Beshtys Werke sind von der Minimal Art geprägt. Handelsübliche Materialien und den kompletten Verzicht auf den Illusionismus teilt der Künstler mit den Prinzipien beispielsweise von Frank Stella und Donald Judd. Doch im Gegensatz dazu sind seine Werke nicht einfach als autonome Objekte angelegt, die ihre Präsenz im Dreieck von Ausstellungsraum, Publikum und Werk aufspannen. Seine Objekte, Maschinen und Fotogramme, versteht er vielmehr als einen dynamischen Bestandteil des Kunstsystems, das von der Gleichzeitigkeit von Konzeption, Produktion, Zirkulation, Kritik, Handel und vielem mehr bestimmt und permanent verändert wird. 

Beim Gang durch seine Ausstellung begegnet man all diesen Bezügen. Als Gesamtbild eröffnen sie Einblicke in die grösstenteils verborgenen Strukturen der Kunstwelt.

Carl Spitzweg

29.2. – 2.8.2020, Reinhart am Stadtgarten

Carl Spitzweg, Der arme Poet, 1838, Privatbesitz

Carl Spitzweg ist zurück in der Schweiz. Zu entdecken sind Meisterwerke wie Der arme Poet und Der Bücherwurm, die zu den berühmtesten Gemälden der Kunstgeschichte gehören. 

Carl Spitzweg (1808–1885) zählt zu den erfolgreichsten und beliebtesten deutschen Malern seiner Zeit. Doch die Beschaulichkeit seiner Bildwelten trügt, denn Spitzweg war ein genauer und kritischer Beobachter. Mit Humor und Ironie beschrieb er den biedermeierlichen Zeitgeist und entlarvte die Gesellschaft mit ihren bisweilen verschrobenen Auswüchsen, etwa in kauzigen Figuren wie Der Bücherwurm oder Der Kaktusfreund
Unter Umgehung der Zensur und scheinbar harmlos legte Spitzweg politische Missstände offen. Und in dieser Lesart erweist sich auch «Der arme Poet» nicht einfach als romantische Dichterverklärung, sondern als schonungslose Zurschaustellung der Armut des Künstlers, stellvertretend für die Beengtheit der Kunst im Allgemeinen.

Die Ausstellung im Kunst Museum Winterthur vereint zahlreiche Schlüsselwerke des Münchner Meisters. Ikonische Gemälde wie Der arme Poet und zwei Fassungen von Der Bücherwurm werden durch Werke aus Privatbesitz ergänzt, die zum Teil noch nie öffentlich gezeigt wurden. Sein umfangreiches Œuvre spiegelt sich in den unterschiedlichen Werkgruppen – Figurenbilder, Landschaftsgemälde, Studien und Skizzen. Dank gewichtigen Leihgaben aus den bedeutendsten Sammlungen Deutschlands entsteht so ein umfassendes und gültiges Bild von Carl Spitzweg, der nun in seiner gesamten Breite und Tiefe erfahrbar wird.

Weitere Ausstellungen 2020

Roman Signer, Kajak, 1988, © Roman Signer
Edouard Vuillard, La bateau de pêche, 1908

Bürgerwelten. Porträtminiaturen des Biedermeier
bis 31.1.2021, Reinhart am Stadtgarten

Gerhard Richter. 100 Selbstbildnisse
21.3. – 4.10.2020, Beim Stadthaus

Moment.Monument. Aspekte zeitgenössicher Skulptur
16.5.–23.8.2020, Beim Stadthaus

Lutz & Guggisberg
16.5. – 18.10.2020, Beim Stadthaus

Adriaen van Ostade: The Simple Life
30.5.–8.11.2020, Reinhart am Stadtgarten

Modernité – Renoir, Bonnard, Vallotton. Die Sammlung Richard Bühler
22.8.2020 – 31.1.2021, Reinhart am Stadtgarten

Bewegte Bilder / David Clearbout / Keren Cytter
12.9. – 15.11.2020, Beim Stadthaus

Dezember-Ausstellung: Focus
28.11.2020 – 3.1.2021, Beim Stadthaus

 

Erfahren Sie mehr: www.kmw.ch

Kunstverein Winterthur

Der Kunstverein Winterthur ist Träger vom Kunst Museum Winterthur. Die über 2000 Mitglieder stärken durch ihre Solidarität seine Anliegen in der Öffentlichkeit, und ihre Beiträge bedeuten eine wichtige Unterstützung für seine Tätigkeit.
www.kmw.ch/mitgliedschaft/