Sektion des Monats

Kunsthaus Zürich

Das Kunsthaus Zürich bietet attraktive Ausstellungen von internationalem Format und eine beeindruckende Kunstsammlung – vom Mittelalter bis in die Gegenwart, von Monet, Munch und Giacometti bis hin zu Fischli/Weiss und Pipilotti Rist. Seit der Eröffnung des Erweiterungsbaus von David Chipperfield im Herbst 2021 ist das Kunsthaus Zürich das grösste Kunstmuseum der Schweiz.

www.kunsthaus.ch

Take Care. Kunst & Medizin

Vom 8.4. bis 17.7.2022

Georges Chicotot, Premiers essais du traitement du cancer par rayons X, 1908, Musée de l‘Assistance Publique - Hôpitaux de Paris, Foto: AP-HP/musée - F. Marin

Das Kunsthaus Zürich lädt dazu ein, mit «Take Care» über eigene Geschichten von Krankheit, Medizin, Pflege und Genesung nachzudenken. Der Begriff der Medizin beschränkt sich nicht auf die Schulmedizin, sondern umfasst eine ganze Bandbreite von Aspekten: zivilisatorischer Fortschritt, Heilsversprechen, Problemfeld und Metapher. Auch soll Krankheit nicht als Fehler im System verstanden werden, sondern als Antrieb im kreativen Prozess.

Walter Rudolf Hess, Funktionsmodell zur Augenmuskulatur, um 1934, Leihgabe Universität Zürich, Institut für Evolutionäre Medizin (IEM), © Moulagenmuseum USZ/UZH

Dieses Spannungsfeld wird anhand von 300 Exponaten nachgezeichnet, davon 250 Leihgaben aus über 40 privaten und öffentlichen Sammlungen. Die Bandbreite der Medien reicht von Zeichnung und Malerei über Skulptur bis hin zu Video, Rauminstallation und Performance. Altbekannte Namen treffen auf junge Künstlerinnen, die das breite Spektrum und die spannende Entwicklung des Diskurses rund um den kranken Körper verdeutlichen.

Michelle Miles, hand model, 2018 Video, Courtesy of the artist, © Michelle Miles

Die sechs Themenbereiche drehen sich um das «Goldene Zeitalter» der Medizin, «Seuchen und Pandemien», «Der diagnostische Blick und das System Spital», «Medikation und Spitzenforschung», «Prophylaxe, Komplementärmedizin und Selbstheilung» und schliesslich «Betroffene am Scheideweg vom genormten zum singulären Körper». 

Barbara Hammer, Sanctus, 1990, Courtesy of the Hammer Estate and Electronic Arts Intermix (EAI), New York, and KOW, Berlin, © Hammer Estate

Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet. 

Detailliertes auf www.kunsthaus.ch/takecare

 

 

Allgemeine Informationen

Kunsthaus Zürich, Heimplatz, CH–8001 Zürich
Tel. +41 (0)44 253 84 84, www.kunsthaus.ch

Zürcher Kunstgesellschaft

Am Ursprung des Kunsthaus Zürich steht ein kleiner, geselliger Kreis von Künstlern und Liebhabern, die sich seit 1787 regelmässig zu freundschaftlicher Diskussion und wechselseitiger Förderung trafen – die Zürcher Kunstgesellschaft. So ist im Verlauf von über zwei Jahrhunderten der älteste noch aktive Kunstverein erwachsen, der heute über 24'000 Mitglieder zählt.
Zürcher Kunstgesellschaft