Page Navigation

Jump to content
Schweizerischer Kunstverein
TANDEM

TANDEM widmet sich einer eben vergangenen, von Mythen umrankten Zeitepoche in der Innerschweizer Kultur: Die «Innerschweizer Innerlichkeit», die über die letzten Jahrzehnte hinweg beinahe zu Tode zitiert wurde, wobei sich einige Zeitgenossen kritisch von Mythos und Begriff distanziert haben. Dennoch: Mythen sind hartnäckig, prägen Stile und Positionen. 

40 Jahre danach befragt TANDEM nicht nur eine Zeitspanne, die von einem einzigartigen Spannungsverhältnis geprägt war: «eine Zeit des Aufbruchs, ein Sich-Ablösen aus Strukturen von Sittlichkeit und Gehorsam mit gleichzeitiger Verbundenheit mit den Traditionen». Zugleich gilt es, sich mit den Nachgeborenen «nach vorne zu erinnern» (Kierkegaard). Diese wenden sich einem Altmeister zu, um ein TANDEM zu bilden, um Gemeinsamkeiten, und somit auch Wahlverwandtschaften, oder unerwartet Neues und Differenzen auszuloten und der Diskussion im Zeitgenössischen neue Horizonte zu eröffnen.

TANDEM ist auf Initiative des Schweizer Kunstvereins und der Hochschule Luzern – Design & Kunst in Zusammenarbeit mit 4 Innerschweizer Institutionen unter der Projektleitung von Esther Maria Jungo entstanden. Jede Institution in den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden und Uri fokussiert auf einen anderen Themenbereich oder Künstler. Für die Ausstellungen in den Institutionen zeichnen die Kuratoren verantwortlich: Isabelle Roth, Nidwaldner Museum in Stans, Anja Seiler, Erfrischungsraum der Hochschule Luzern, Urs Sibler, Museum Bruder Klaus Sachseln, Barbara Zürcher, Haus für Kunst Uri in Altdorf, Bettina Staub, Sankturbanhof Sursee. Die zwei mobilen Vermittlungsprojekte «Kaffeefahrt» und «a & a’s kunstkiosk» widmen sich der alltäglichen Notwendigkeit von Kunst.

Flyer TANDEM

Abschlussbericht von Esther Maria Jungo zum Projekt TANDEM

Von links nach rechts die Organisatoren von Tandem (Gesamtkuratorin Esther M. Jungo, Hochschulrektorin Gabriela Christen, Jean-Christophe Ammann, Anreger  der Erneuerung Innerschweizer Kunst  am Kunstmuseum Luzern in den 70er Jahren, Peter Studer, Präsident des Schweizer Kunstvereins - vor dem Museum Bruder Klaus in Sachseln.
Zu sehen war dort die spannende Rekonstruktion einer Ausstellung mit damals junger Schweizer Kunst (1981) - im Dialog mit Absolventen der Hochschule Design + Kunst Luzern (2011).

Nidwaldner Museum, Höfli, in Stans
3.9.–30.10.2011

Erfrischungsraum an der Rössligasse 12
Hochschule Luzern – Design & Kunst
4.9.–30.10.2011

Museum Bruder Klaus Sachseln
4.9.–1.11.2011
Vernissageansprache von Urs Sibler am 4.9.2011

Haus für Kunst Uri in Altdorf
18.9.–27.11.2011

Sankturbanhof Sursee
24.9.2011–1.1.2012

Zwei mobile Aussenstationen für die Vermittlung
«Kaffeefahrt»: Simon Kindle in Zusammenarbeit mit Andrea Portmann, Kevin Graber und Immanuel Wagner 
Flyer Kaffeefahrt-Fahrplan

Trailer Kaffeefahrt

«a & a's kunstkiosk unterwegs» in Sursee, Luzern, Stans, Sachseln, Altdorf
Flyer Kunstkiosk

Flyer Erfrischungsraum
Flyer Stans
Flyer Museum Bruder Klaus Sachseln
Flyer Haus für Kunst Uri
Flyer Sankturbanhof Sursee
Flyer Lesung Theo Kneubühler
Flyer Table Ronde

Bericht zum Projekt TANDEM in der Neuen Luzerner Zeitung vom 20.9.2011
Bericht von art-tv aus dem Museum Bruder Klaus, Sachseln

Publikation TANDEM

Zum Projekt TANDEM ist im Verlag Martin Wallimann eine Publikation (115 Seiten) erschienen mit Textbeiträgen von Jean-Christophe Ammann, Rambert Bellmann, Gabriela Christen, Isabel Fluri, Silvia Henke, Esther Maria Jungo, Theo Kneubühler, Isabelle Roth, Urs Sibler, Bettina Staub, Bruno Steiger, Peter Studer, Barbara Zürcher et al.

...jetzt kaufen

Sponsoren, Gönner & Dank

Das Projekt TANDEM wird unterstützt von Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung und den Kantonen Luzern, Nidwalden, Obwalden, Uri.

 

 
 
 
 
 

Weitere Unterstützung durfte TANDEM von ff. Stiftungen und Gönnern entgegennehmen:
AVINA Stiftung, Casimir Eigensatz Stiftung, Dätwyler Stiftung, Ernst Göhner Stiftung, Gemeinnützige Gesellschaft der Stadt Luzern, Dr. Georg und Josi Guggenheim-Stiftung, Ernst und Olga Gubler-Hablützel Stiftung, Josef Müller Stiftung Muri, Schweizerische Stiftung für den DORON-Preis, Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr